Berufsunfhigkeitsversicherung für Selbstständige

Berufsunfähigkeitsrente für Selbstständige

Egal ob Einzelhändler, Handwerker oder freiberuflicher IT-Spezialist oder Geschäftsführer einer GmbH - vor einer Berufsunfähigkeit ist niemand sicher. 

Laut Statistik wird sogar jede 4. in Deutschland privat gegen Berufsunfähigkeit abgesicherte Person berufsunfähig. Die Gründe dafür sind vielfältig – eine der Hauptursachen stellen heute aber psychische Erkrankungen dar.


Berufsunfähigkeit bei Selbstständigen geht längere Arbeitsunfähigkeit voran

Bevor Sie als Selbstständiger berufsunfähig werden, sind Sie in der Regel mehr oder weniger lange arbeitsunfähig. Wer gesetzlich krankenversichert ist, erhält ab der siebten Woche der Arbeitsunfähigkeit Krankengeld, wenn dies vereinbart ist. Mit einer privaten Krankentagegeld-Versicherung lassen sich die entstehenden Einkommensverluste am besten auffangen. 

Wird aus einer Arbeitsunfähigkeit eine Berufsunfähigkeit, endet das Krankentagegeld der privaten Krankenversicherung. Das Krankengeld der gesetzlichen Krankenkassen endet automatisch mit der 78 Woche, egal Sie bis dahin wieder arbeiten können.

Wenn Sie berufsunfähig werden, können sich Ihre Einnahmen plötzlich stark reduzieren. Im Extremfall bleiben sie sogar ganz aus. Alle Ausgaben wie Miete, Kosten für das Auto oder Telekommunikation laufen aber weiter.

 

Ursachen für Berufsunfähigkeit

Ursachen Berufsunfähigkeit

 

Selbständige erhalten bei Berufsunfähigkeit selten Leistungen von der gesetzlichen Rentenversicherung

Auf staatliche Hilfen können Selbstständige in der Regel nicht bauen. Und selbst wenn, sind diese meistens nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Hochgerechnet auf das Arbeitsleben können da enorme Summen zusammen kommen.

 

 

An einer privaten Berufsunfähigkeits-Versicherung führt kein Weg vorbei. Das sehen auch Verbraucherschützer so.

Für sie ist die Berufsunfähigkeitsversicherung eine der Top-3-Versicherungen!

 

 


 

Wenn ein Selbstständiger berufsunfähig wird, dann bekommt er vom Staat nix! 

 

 

Zusätzliche Leistungen für unsere Kunden mit Krankentagegeld und Berufsunfähigkeitsrente aus einer Hand

Damit Sie als Selbstständiger finanziell immer gut abgesichert sind.

 

Nahtloser Übergang - DKV und ERGO– eine sichere Kombination

Die optionale Verbindung von einem DKV Krankentagegeld und einer ERGO Berufsunfähigkeitsrente garantiert den nahtlosen Übergang der Versicherungsleistungen bei Arbeitsunfähigkeit und Berufsunfähigkeit. Bei der Prüfung einer Berufsunfähigkeit prüft der Krankenversicherer die Berufsunfähigkeit unabhängig vom Lebensversicherer.

Zwischen dem Ende des Krankentagegelds und der ersten Berufsunfähigkeitsrente kann es daher zu Verzögerungen kommen. Dann erhalten Sie möglicherweise für einen gewissen Zeitraum von keinem Versicherer Zahlungen. Es entsteht eine Versorgungslücke. 

 

 

 

Wir garantieren Ihnen die gemeinsame Prüfung. Das vereinbarte Krankentagegeld wird während der Prüfungsphase weiter gezahlt. Somit ist ein nahtloser Übergang von Krankentagegeld zu Berufsunfähigkeit gesichert.

 

Wichtig zu wissen:

Für die Beurteilung, ob eine Arbeits- oder eine Berufsunfähigkeit vorliegt, erfolgt eine gemeinsame Prüfung durch die DKV Deutsche Krankenversicherung AG und die ERGO Vorsorge Lebensversicherung AG. In Zweifelsfällen klären die Versicherer Ihre Zuständigkeit untereinander ab und das gemeinsam getroffene Ergebnis wird Ihnen dann verbindlich mitgeteilt.

 

 

So können Sie sich in einer schwierigen Lebenssituation voll darauf konzentrieren, gesund zu werden. Und müssen sich keine unnötigen Sorgen und Gedanken um das Finanzielle machen.

 

 

Hilfe bei der Umorganisation

Berufsunfhigkeitsversicherung Hilfe bei Umorganisation

 

 

Wenn Sie mehr als 5 Personen beschäftigen, schauen wir im Falle einer Berufsunfähigkeit, ob eine Umorganisation Ihres Betriebes Ihnen hilft, weiter einsatzfähig zu bleiben. An den anfallenden Kosten beteiligen wir uns in Höhe von 6 Monatsrenten (maximal 15.000 Euro).

 

 

 

 

 

Leistung bei Arbeitsunfähigkeit

Berufsunfähigkeitsversicherung Hilfe bei Arbeitsunfhigkeit

 

 

Zahlung der Berufsunfähigkeitsrente schon bei ärztlich attestierter Arbeitsunfähigkeit von mindestens 4 Monaten (max. 18 Monate).

 

 

 

 

 

Leistungen bei Verlust einer Grundfähigkeit

Berufsunfhigkeitsversicherung LeistungenVerlust_Grundfähigkeit

 

 

Der Verlust einer Grundfähigkeit führt sofort zur Zahlung einer monatlichen Rente (max. 24 Monate). Zusätzlich wird einmalig die 6-fache Monatsrente (max. 15.000 Euro) gezahlt. Sie deckt bestimmte elementare Fähigkeiten wie den Gebrauch der Hände, das Sehen oder Sprechen ab.

 

 

 

 

Leistung bei schwerer Krebserkrankung

 

 

Wird bei Ihnen eine schwere Form von Krebs festgestellt, erhalten Sie die vereinbarte Rente nach einem vereinfachten Prüfverfahren (max. 18 Monate).

 

 

 

 

 

Die Lösung für jeden Selbstständigen: Eine private Berufsunfähigkeitsrente.

Damit Sie im Fall der Erwerbsunfähigkeit Ihren Lebensstandard halten können, müssen Sie zusätzliche Vorsorge treffen – am besten mit einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung. Denn nur eine private Absicherung gegen Berufsunfähigkeit kann finanziell Lücken sicher schließen. 

 

 

Vor finanziellen Einbußen bei Berufsunfähigkeit aufgrund von Krankheit oder Unfall umfassend geschützt. Damit sie entspannt in die Zukunft schauen können – auch wenn es mal nicht rund läuft.

 

 

Fordern Sie noch heute noch Ihr Angebot zur Berufsunfähigkeitsrente an...

 

 

 

 

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.