DKV Krankentagegeld für GmbH Geschäftsführer Tarif TL

DKV Krankentagegeld Tarif TL für GmbH Gesellschafter Geschäftsführer

Die DKV bietet ein spezielles Krankentagegeld (Tarif TL) für GmbH Geschäftsführer. Hier können sich nur Gesellschafter Geschäftsführer einer GmbH gegen das Lohnfortzahlungsrisiko im Krankheitsfall absichern. Der Tarif TL bietet neben der Absetzbarkeit als Betriebsausgabe einige weitere Besonderheiten, die am deutschen Markt einzigartig sind.

 

Beim Tarif TL der DKV ist die GmbH der Beitragszahler

Eine Besonderheit ist, dass die GmbH die Beiträge zahlt. Die Beiträge für den Tarif TL können als Betriebsausgabe abgesetzt werden. Dies funktioniert allerdings nur dann, wenn Sie als Gesellschafter Geschäftsführer einer GmbH Lohnfortzahlung  bei Arbeitsunfähigkeit vereinbart haben.

Der Tarif TL wird auch als Rückdeckungsversicherung für die GmbH bezeichnet. Die GmbH gibt das Risiko, dass der Gesellschafter Geschäftsführer wegen Krankheit oder Unfall ausfällt, an die DKV weiter. Sollten Sie als Gesellschafter Geschäftsführer arbeitsunfähig werden, dann übernimmt das Krankentagegeld (Tarif TL) der DKV Ihre Gehaltsfortzahlung.

Für die GmbH ist dieses Krankentagegeld nur ein "durchlaufender Posten.“ Dies funktioniert allerdings nur dann, wenn Sie gleichzeitig eine entsprechende Vereinbarung in Ihren Geschäftsführer Vertrag treffen.

 

Krankentagegeld ab 4. Tag bis 15.600 € brutto

Der Gesellschafter Geschäftsführer der GmbH hat die Möglichkeit sein Bruttogehalt bis zu 15.600 € abzusichern. Und dies, wenn Sie wünschen, ab dem vierten Tag Ihrer Arbeitsunfähigkeit. So früh ein so hohes Einkommen abzusichern bietet Ihnen nur der Tarif TL der DKV.

Auch spätere Beginne wie der 8., 15. oder 22. Tag sind möglich. Das können Sie Ihr volles Bruttoeinkommen bis 15.600 € monatlich absichern. Bei allen anderen Lösungen können Sie nur Ihr Nettoeinkommen absichern. 

 

Zeitlich begrenzte Zahlung

Die Leistungsdauer des Krankentagegeldes ist bei Arbeitsunfähigkeit begrenzt. Der Tarif TL der DKV sieht verschiedene Leistungshöchstdauern vor. In diesen Tarif können Sie vereinbaren wie lange das Krankentagegeld bei Arbeitsunfähigkeit gezahlt wird. 

Dies ist gut so. So können Sie das Krankentagegeld an die Lohngoldzahlungsvereinbarung in Ihrem Arbeitsvertrag anpassen. Dies gibt es sonst bei keinem anderen Krankentagegeld. Sie können vereinbaren, dass das Krankentagegeld bis zum Ende des 3., 6. oder 12 Monats gezahlt wird. Auch längere Vereinbarungen sind möglich. Davon rate ich allerdings aus steuerlichen Gründen ab.

Ein Beispiel: Sie haben mit ihrer GmbH sechs Monate Lohnfortzahlung im Geschäftsführervertrag vereinbart, dann sollten Sie den Tarif TL so vereinbaren, dass der Tarif TL eine Leistungsdauer von 6 Monaten hat. Sollten Sie eine längere Erstattung mit der DKV vereinbaren, dann spricht das Finanzamt ganz schnell von einer sogenannten verdeckten Gewinnausschüttung. 

Die meisten Geschäftsführer vereinbaren 12 Monate Lohnfortzahlung. Auch diese sichern wir über den Tarif TL über diese gesamte Zeit ab.

 

Was ist, wenn Sie länger als 6 Monate arbeitsunfähig sind?

Wir bieten Ihnen für diesen Fall ein Krankentagegeld (KTAG) mit dem Leistungsbeginn ab dem 183. Tag, also nach 6 Monaten an. Bei diesem Krankentagegeld sind Sie der Antragsteller und der Beitragszahler. Die Beiträge für diesen Tarif zahlen Sie GmbH von ihrem Privatkonto. Aufgrund dieses späten Leistungsbeginns sind die Beiträge hierfür verschwindend gering. auch spätere Leistungsbeginne, zum Beispiel nach 12 Monate sind möglich.

Sollte sie bereits ein Krankentagegeld mit einem früheren Leistungsbeginn haben, dann ist es ein leichtes, dessen Leistungsbeginn auf einen späteren zu verlegen. Dann sparen noch zusätzliche Beiträge

 

 

Günstige Beiträge 

Dadurch, dass die Leistungsdauer begrenzt ist, sind die Beiträge entsprechend niedrig. Denn das schlimmste, was der DKV passieren kann, ist, dass sie bis zum Ende der vereinbarten  Leistungshöchstdauer bezahlen muss. Somit ist für die DKV der Beitrag sehr gut kalkulierbar. Diesen Vorteil gibt die DKV in Form von niedrigen Beiträgen an Sie weiter

Ein weiterer Grund für die niedrigen Beiträge liegt im versicherten Personenkreis. In diesen Tarif sind nur Gesellschafter Geschäftsführer einer GmbH versichert sind. Und diese nehmen den Tarif TL nur dann in Anspruch, wenn es wirklich nicht mehr geht.

 

Beitrags-Beispiel für eine Geschäftsführerin oder Geschäftsführer (47 Jahre alt)

Monatliches Bruttogehalt: 6000 Euro; es werden 200 Euro Krankentagegeld mit dem Leistungsbeginn ab dem 43. Tag vereinbart

Bisher: Krankentagegeld privat bezahlt (bisher), monatlicher Beitrag            184,40 €

Neu: Krankentagegeld über die GmbH vereinbart, monatlicher Beitrag          48,00 €*

Dies bedeutet eine monatliche Ersparnis von                                                 136,40 €


Der GmbH Geschäftsführer spart jährlich 1636,80 €.

 

*Darüber hinaus können Sie die Beiträge als Betriebsausgabe absetzen

 

Der DKV Tarif TL ist für die Gesellschafter Geschäftsführer die günstigste Möglichkeit sein Einkommen abzusichern. Deshalb sprechen Sie uns an, auch wenn sie bereits ein Krankentagegeld haben sollten. Wir erstellen Ihnen dann einen individuellen Vorschlag, wie sie am günstigsten ihre Lohnfortzahlung im Krankheitsfall als GmbH Geschäftsführer absichern können.

 

Fordern Sie noch heute Ihr persönliches Angebot an ....  

 

 

 

 

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.