Fragen Krankentagegeld Tarif TL DKV

21 Fragen zum Krankentagegeld für GmbH Geschäftsführer



Das Krankentagegeld Tarif TL der DKV ist das einzige Krankentagegeld in Deutschland,  dass nur GmbH Geschäftsführer versichert. Immer mehr GmbH Geschäftsführer entscheiden sich für diese Lösung, da die Beiträge von der GmbH als Betriebsausgabe abgesetzt werden können. In diesem Zusammenhang treten aber immer Fragen auf. Die wichtigsten Antworten habe ich hier zusammengestellt.


1. Wer ist der Versicherungsnehmer beim Tarif TL?

Der Versicherungsnehmer ist immer die GmbH. Die GmbH muss ihren Firmensitz in Deutschland haben.

 

2. Wer ist der Beitragszahler?

Die Beiträge zahlt die GmbH. Dies ist notwendig, damit die Beiträge für die GmbH als Betriebsausgaben anerkannt werden.

 

3. Wer ist die versicherte Person?

Die versicherte Person ist der GmbH-Geschäftsführer. Dieser muss einen Arbeitsvertrag mit seiner GmbH haben. Im Arbeitsvertrag muss er eine Vereinbarung auf Lohnfortzahlung bei Arbeitsunfähigkeit getroffen haben.



4. Wie lang ist die Leistungsdauer?

Im Gegensatz zu allen anderen Krankentagegeldern ist das Krankentagegeld für den GmbH-Geschäftsführer in der Leistungsdauer begrenzt. Dies ist die wesentliche Voraussetzung für die steuerliche Absetzbarkeit. Die DKV bietet verschiedene Leistungsdauern an. Somit kann das Krankentagegeld individuell an die im Arbeitsvertrag des GmbH-Geschäftsführers vereinbarte Lohnfortzahlung im Krankheitsfall angepasst werden.

Die Leistungsdauer ist abhängig vom vereinbarten Tarif und endet bei

  • Tarif TL2 mit Ablauf der 13. Woche (91. Krankheitstag)
  • Tarif TL3 mit Ablauf der 26. Woche (182. Krankheitstag)
  • Tarif TL4 mit Ablauf der 52. Woche (364. Krankheitstag)
  • Tarif TL 5 mit Ablauf der 65. Woche (455. Krankheitstag)

 

 

5. Was passiert, wenn die maximale Leistungsdauer erreicht ist?

Dann endet die Zahlung des Krankentagegeldes an die GmbH. Damit der GmbH-Geschäftsführer auch danach finanziell abgesichert ist, empfehle ich den Abschluss eines privaten Krankentagegeldes.

Ein Beispiel: Ich empfehle bei Tarif TL4 (Ende der Zahlung mit dem 364. Tag) ein Krankentagegeld mit Leistungsbeginn 365. Tag. Die Beiträge zahlt der GmbH Geschäftsführers von seinem privaten Konto. Der GmbH Geschäftsführer erhält dann 80 % seines bisherigen Gehaltes. Die Zahlung ist zeitlich unbegrenzt, endet aber spätestens mit der Berufsunfähigkeit des Geschäftsführers.

Ich empfehle mit der Beantragung des Krankentagegeldes gleichzeitig die Absicherung bei Berufsunfähigkeit zu überprüfen. Wir bieten Ihnen hier den nahtlosen Übergang vom Krankentagegeld zur Berufsunfähigkeitsrente an.

  

 

6. Bietet der Tarif TL automatische Leistungsanpassung an?

Nein, der Tarif TL bietet keine automatischen Leistungsanpassungen. Wenn sich das Gehalt des GmbH-Geschäftsführers erhöht, dann sollte er gleichzeitig die Anpassung des Krankentagegeldes beantragen. Dabei werden Gesundheitsfragen gestellt. Die DKV bietet ein maximales Krankentagegeld in Höhe von 15.600 € an.

 

7. Sind Rückfallerkrankung mitversichert?

Rückfallerkrankungen sind nicht mitversichert. In diesem Fall beginnen die vereinbarten Karenztage wieder neu von Beginn anzulaufen. Wenn ein Krankentagegeld mit dem Leistungsbeginn 15. Tag vereinbart wurde, dann wird das vereinbarte Krankentagegeld erst ab dem 15. Tag der Arbeitsunfähigkeit gezahlt. Die gilt auch, wenn der Geschäftsführer mehrmals wegen und ein derselben Erkrankung arbeitsunfähig wird. Es müssen immer erst die ersten 14 Tage ohne Krankentagegeldzahlung durchlaufen werden.

 


8. Wird bei Teil-Arbeitsunfähigkeit gezahlt?

Nein, in diesem Fall wird kein Krankentagegeld gezahlt.

 

9. Was ist bei Aufgabe der GmbH?

In diesem Fall endet das Krankentagegeld automatisch. Sie müssen uns nur informieren, dann wird der Tarif TL beendet.

Sollte ein GmbH-Geschäftsführer anschließend in die Selbstständigkeit oder in ein Angestelltenverhältnis wechseln, dann kann er das bestehende Krankentagegeld ohne neue Gesundheitsfragen und ohne Wartezeiten in ein entsprechendes Krankentagegeld für Selbstständige oder Arbeitnehmer umstellen. Bei der Berechnung des Eintrittsalters des neuen Krankentagegeldes wird dann automatisch das ursprüngliche Eintrittsalter zu Beginn des Tarifs TL zugrunde gelegt. Dafür haben Sie 2 Monate Zeit. Sollten Sie später auf uns zukommen, dann werden Fragen zur Gesundheit gestellt.

 

10. Wird das Krankentagegeld bei Schwangerschaft und Entbindung gezahlt?

Bei Schwangerschaft und Entbindung wird das Krankentagegeld nicht gezahlt.

 

11. Wird das Krankentagegeld während einer Kur oder einer Behandlung im Sanatorium bezahlt?

Nein, in diesem Fall wird kein Krankentagegeld gezahlt.

 

12. Wird das Krankentagegeld bei Arbeitsunfähigkeit durch Alkoholgenuss gezahlt?

Das Krankentagegeld aus dem Tarif TL wird auch bei einer Arbeitsunfähigkeit gezahlt, die auf eine durch Alkoholgenuss bedingte Bewusstseinsstörung zurückzuführen ist.

 

13. Wird das Krankentagegeld bei Berufsunfähigkeit gezahlt?

Das Krankentagegeld TL endet automatisch bei Eintritt der Berufsunfähigkeit des GmbH-Geschäftsführers.



14. Welche sonstigen Betätigungsmöglichkeiten gibt es beim Krankentagegeld?


Der Versicherungsschutz endet unter anderem bei:

⁃ Eintritt der Berufsunfähigkeit des GmbH-Geschäftsführers

⁃ Erlöschen des Dienstvertrages zwischen dem Versicherungsnehmer (GmbH) und der versicherten Person (GmbH Geschäftsführer)

⁃ bei Vollendung des 70. Lebensjahrs, eine Fortführung ist gegebenenfalls möglich

⁃ Insolvenz oder Abmeldung der GmbH

 

15. Wird das Krankentagegeld auch bei Auslandsaufenthalt gezahlt?

Zunächst besteht Versicherungsschutz, sofern die versicherte Person an ihrem Wohnsitz in Deutschland sich aufhält. Wird die versicherte Person in Deutschland außerhalb ihres Wohnsitzes arbeitsunfähig, besteht Versicherungsschutz, solange eine Rückkehr wegen der Erkrankung nicht möglich ist.

Versicherungsschutz besteht auch für die Dauer einer stationären Behandlung in Deutschland oder im europäischen Ausland. Voraussetzung ist, dass die Versicherte Person eines von der DKV anerkanntes Krankenhaus aufsucht.

 

16. Gibt es Wartezeiten?

Ja, die allgemeine Wartezeit beträgt drei Monate. Sie entfällt bei Unfällen. Die besonderen Wartezeiten (Psychotherapie, Zahnersatz und Kieferorthopädie) betragen acht Monate.

 

17. Wie lange ist die Mindestvertragsdauer?

Der Versicherungsvertrag ist zunächst auf die Dauer eines Jahres abgeschlossen. Er verlängert sich stillschweigend jeweils um ein Jahr, wenn er nicht drei Monate vor Ablauf vom Versicherungsnehmer gekündigt wird.

 

18. Wann kann der Tarif Teil vom Versicherungsnehmer gekündigt werden?

Der Versicherungsnehmer, also die Firma (GmbH), kann immer zum Ende des Versicherungsjahres das Krankentagegeld mit einer Frist von drei Monaten kündigen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit bei Beitragserhöhung zum Zeitpunkt der Beitragserhöhung den Tarif TL zu kündigen.



18. An wen wird das Krankentagegeld im Leistungsfall ausgezahlt?

Das Krankentagegeld wird immer an die GmbH ausgezahlt. Für die Firma ist dies allerdings ein durchlaufender Posten, wenn ein entsprechender Arbeitsvertrag dagegen steht.

 

19. Unter welchen Voraussetzungen wird der Tarif als absetzbare Betriebsausgabe anerkannt?


Die GmbH kann die Beiträge für die TL Versicherung als absetzbar Betriebsausgabe absetzen wenn:

1. Die GmbH-Geschäftsführer ein Arbeitsvertrag mit der GmbH hat

2. In diesem Arbeitsvertrag geregelt ist, dass er bei Arbeitsunfähigkeit über einen gewissen Zeitraum sein Gehalt erhält

3. Die Höhe des vereinbarten Krankentagegeldes nicht höher ist als das Bruttoeinkommen des GmbH-Geschäftsführers

 

20. Wie hoch darf das Krankentagegeld maximal sein?


Das Krankentagegeld für den GmbH-Geschäftsführer darf nicht höher sein als sein Bruttoeinkommen. Ein Nachweis kann die GmbH Geschäftsführer durch Vorlage seiner Gehaltsabrechnung erbringen. Die DKV sichert maximal ein Bruttoeinkommen von 15.600 € monatlich ab. 



21. Kann die DKV das Krankentagegeld kürzen, wenn dies höher ist als das Bruttoeinkommen des GmbH-Geschäftsführers?

Im Leistungsfall, also bei Arbeitsunfähigkeit des GmbH-Geschäftsführers, kann die DKV eine Kopie der letzten Gehaltsabrechnung verlangen. Wenn auf dieser das Bruttoeinkommen des GmbH-Geschäftsführers niedriger, als das vereinbarte Krankentagegeld, dann wird die DKV das Krankentagegeld auf die Höhe des Bruttoeinkommens kürzen. Eventuell zu viel gezahlte Beiträge werden dann nicht erstattet. Die zukünftigen Beiträge werden entsprechend herabgesetzt.



Weitere Informationen zum Krankentagegeldtarif TL für GmbH Geschäftsführer finden Sie

 

 

Wenn Sie noch weitere Fragen haben, dann rufen Sie mich direkt unter 0171-21 41 164 an. Gerne können Sie auch einen Rückruftermin vereinbaren. Nutzen Sie einfach den folgenden meine Online-Terminvereinbarung. Ich rufe Sie dann zu dem von Ihnen gewünschten Termin zurück.

 

Ihren persönlichen Vorschlag können Sie hier anfordern

 

 

 

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.